Krallen schärfen

Serverdienste Kommentare (1)

Tomcat als bevorzugter J2EE-Container kann durch einige wenige Schritte deutlich in der Performance optimiert werden und zwar durch die Installation von tomcat-native.

Die Tomcat Sourcen liefern tomcat-native.tar.gz bereits mit und zwar im bin-Verzeichnis der Distributionsdatei. Nach dem entpacken wechselt man in das Verzeichnis {src}/jni. Dort wird durch Aufruf von ant das Paket konfiguriert, Abhängigkeiten geprüft…

3-Satz

Wie fast immer beim Kompilieren eines Pakets kommt auch hier der 3-Satz zur Anwendung. Zunächst wechselt man nach

{src}/jni/native

und führt folgende Befehle aus:

./configure –with-apr=/usr/bin/apr-1-config && make && make install

Als letzten Schritt sollte die erstellte Datei libtcnative-1.so dem System bekannt gemacht, der Tomcat-Dienst neu gestartet werden. Zur Kontrolle verfolgt man das Logfile des Tomcats, catalina.out auf Hinweise:

INFO: Loaded APR based Apache Tomcat Native library 1.1.20.
07.06.2010 14:26:30 org.apache.catalina.core.AprLifecycleListener init

Quellen

Tomcat: http://tomcat.apache.org
Ant: http://ant.apache.org

» Serverdienste » Krallen schärfen
Im 13. Oktober 2010
Von
,

Eine Antwort auf Krallen schärfen

  1. Aggy sagt:

    Hallelujah! I needed this – you’re my savior.

Schreibe einen Kommentar

« »